Dran2

Aber nun bin ich dran
”...Diese Lieder mit dem Mut, große Gefühle zu beschreiben, Verletzlichkeiten einzugestehen, manchmal mit einer kleinen selbstironischen Nuance, sind die Stärke der Interpretation  von Angelika Neutschel.”
(ND)

mehr Informationen

Lovestories

All meine alten Lovestories
Schauspielerin und Sängerin Angelika Neutschel hat auf der Bühne nie ihre Biographie verleugnet. So ist es nur folgerichtig, daß sie sich einen Abend lang ihrer musikalischen Anfänge, daß sie sich ihrer alten Lovestories erinnert. Haltbare Chansons, vornehmlich von Gisela Steineckert getextet und von Manfred Schmitz komponiert, werden zu hören sein.


 

Heine1

Das Glück ist eine leichte Dirne
mit Liedern und Texten von Heinrich Heine
Eine Zusammenarbeit  mit der Schauspielkollegin Renate Geißler
und der Pianistin Irene Wittermann.
“... Starke Frauen und starke Texte, die klingen, als wären sie heute geschrieben. Heinrich Heine vereinte schwermütiges Gefühl mit witzig-pointierter Ironie, was das Leben leichter ertragen lässt.”
(MAZ Blankenfelde)

mehr Informationen
 

Der Biß

Der Biß der stillen Frauen
Ein gemeinsames literarisch-musikalisches Programm
mit der Schriftstellerin Gisela Steineckert.
“... Es standen zwei Frauen auf der Bühne, die jede auf ihre Weise, aufmerksam machte auf Mißstände, Befindlichkeiten, darauf das das Leben so viele Alternativen enthält.”
(NSZ)

mehr Informationen

Sinfo

Sinfonietta
Ein Konzert durch die Jahreszeiten mit literarischen Zwischentönen
aus Erich Kästners “ Die 13 Monate ”
Eine Zusammenarbeit mit der Pianistin Irene Wittermann und der Geigerin Tanja Schwarze
“... Die Gäste wurden mitgerissen in den Strudel sinniger, sich reimender Verse im Wechsel mit passenden Musikstücken von Beethoven, Händel, Tschaikowski, Grieg und anderen.
Die Musikerinnen boten einen Ohrenschmaus und harmonierten vortrefflich.
Angelika Neutschel gelang es aufs  Beste, die heiteren, leichten und tiefsinnigen Verse zu präsentieren. Kästner, für war ein Meister des Wortwitzes, ist bei Angelika Neutschel in den besten Händen.”
(Zossener Zeitung)

mehr Informationen