Sinfo

Sinfonietta
Ein Konzert durch die Jahreszeiten mit literarischen Zwischentönen.
Erich Kästners „Die 13 Monate“, geschrieben für Städter, die ihm schon vor mehr als 50 Jahren den natürlichen Jahreszyklen entwöhnt schienen, steht im Mittelpunkt dieses Abends. Die Schauspielerin Angelika Neutschel liest aus diesem Gedichtzyklus. Begleitet wird sie von den Musikerinnen Irene Wittermann (Piano) und Tanja Schwarze (Geige).
Die Künstlerinnen charakterisieren in mal düsteren, mal lichten und humorvollen Tönen den Kanon der Monate, der dem Leben gleicht. Er überrascht am Ende mit einem kurios-fantastischen Monat, eben den „13“.
Die Musik in diesem Programm (unter anderem von Beethoven, Tschaikowsky, Dvorak, und Massanet) atmet teils im Nachklang, teils in der Vorwegnahme den Geist der Jahreszeiten und macht diesen besinnlich-ruhigen aber auch humorvollen Abend zu einem besonders anrührenden Erlebnis.

Aus der Presse:
Mit den Stücken von Händel und Elgar, von Tschaikowski und Grieg, von Beethoven und Fauré (und andere) nahmen die beiden Musiker das Publikum mit auf einen abwechslungsreichen Ausflug durch die Jahreszeiten. Kästner, fürwahr ein Meister des Wortwitzes, ist bei Angelika Neutschel in besten Händen. Pointiert gab sie seine Wortspiele zum Besten, sehr zur heiteren, aber auch zur besinnlich - nachdenklichen Erbauung des Publikums.

(Freies Wort)